Zulagen / Vergütung (unständige Bezüge)

Wann und wie erfolgt die Auszahlung der

  • Mehrarbeitsvergütung, Überstundenvergütung
  • Zeitzuschläge für Mehrarbeit und Überstunden
  • Zeitzuschläge für Sonn-/Feiertags- und Nachtarbeit
  • Schmutz-, Gefahren- und Erschwerniszuschläge
  • Wechselschicht- und Schichtzulagen
  • Tagesdurchschnitt für Urlaubsbezüge*
  • Tagesdurchschnitt für Krankenbezüge*?

Die Ermittlung und Feststellung der vorgenannten Entgeltbestandteile obliegt den personalverwaltenden Dienststellen. Eine Auszahlung kann somit grundsätzlich erst nach dortiger Datenpflege erfolgen.

Die Auszahlung von Entgeltbestandteilen, die nicht in Monatsbeträgen festgelegt sind, sowie der Tagesdurchschnitt für Urlaubs- und Krankenbezüge, erfolgt nach der Fälligkeitsregelung (§ 24 Abs. 1 Satz 4 TV-H). Danach werden unständige Entgeltbestandteile, deren Anspruch dem Grunde nach bereits mit der Arbeitsleistung entstanden ist, erst am Zahltag des übernächsten Kalendermonats, der auf ihre Entstehung folgt, fällig. Berechnungsgrundlage bleiben hier aber die Verhältnisse des Vorvormonats, in dem die Arbeitsleistung erbracht wurde.

Eventuelle Nachfragen richten Sie daher bitte zunächst an Ihre personalverwaltende Dienststelle.

* Die abschließende Ermittlung und Feststellung des Tagesdurchschnitts obliegt der HBS.